Modellierung biomechanische

Abbildung wesentlicher biomechanischer Sachverhalte ( z.B. Strukturen, Zusammenhänge und Eigenschaften des aktiven und passiven Bewegungsapparates des Menschen) in der Form mathematischer Gleichungssysteme oder materieller Gebilde mit dem Ziel, biomechanische Aufgaben ( z. B. Berechnung und/oder Demonstration von Bewegungsabläufen, Bestimmung von Eigenschaften des Menschen aus dessen Bewegungen) zu lösen.

Die mathematische Abbildung enthält mechanische (z.B. NEWTONsche Gesetze) und biologische Komponenten (z.B. HILLsche Gleichung). Die biomechanische Modellierung findet im Sport und in der Medizin Anwendung. Mit Hilfe von biomechanischen Modellen können interessierende Bewegungen simuliert werden (Simulation). [67]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.