Anschlag

1. Sportschwimmen: Beendigung des Wettkampfes bzw. der Staffelteilstrecke oder der einzelnen Bahn durch Berühren der Beckenwand.

Die Ausführung des Anschlags ist durch Wettkarnpfbestimmungen für die einzelnen Sportschwimmarten unterschiedlich bestimmt; optimale Antizipation und Ausführung des Anschlags beeinflussen die Weltkampfleistung und sind deshalb Bestandteil des Trainings.

2. Sportschießen, Biathlon: Körperstellung ( +-Halteposition) des Schützen mit der Waffe.

Im Gewehrschießen unterscheidet man 3 Anschlagarten: Liegend, kniend und stehend freihändig. Im Biathlon kommen zwei Anschlagarten zur Anwendung: Anschlag stehend und liegend. Der Pistolenanschlag entspricht im wesentlichen dem Stehendanschlag des Gewehrschützen. Die verschiedenen Anschlagarten werden z. T. durch spezielles Ausrüstungszubehör unterstützt (Schießjacken, Kniendrolle). Der Anschlag wird durch äußerlich sichtbare Technikmerkmale beschrieben (äußerer Anschlag). Um einen stabilen „inneren“ Anschlag auszuprägen, bedarf es mehrerer Jahre intensiven Trainings. Ein guter „innerer“ Anschlag ermöglicht das Halten der Waffe bei lockerer Muskelspannung und ohne Verkrampfung. [41; 51]

 

Weiterführende Informationen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.