Beobachter

Ausführender des Prozesses der Beobachtung. 

Beobachter sind bei  Fremdbeobachtungen nötig. Die Beobachter müssen qualifiziert sein, um die Beobachtungskriterien und -aufgaben sowie die Einordnung dieser in Beobachtungsskalen erkennen und vornehmen zu können. Dazu gehört: Genaue Kenntnis des Beobachtungsobjektes, Übung im Erfassen des Wesentlichen der zu erfassenden Merkmale, Genauigkeit in der Einweisung in die Beobachtungsaufgaben sowie die Beobachtungskriterien, Einweisung in die Registrierung der Beobachtungsergebnisse. So müssen die Beobachter beispielsweise bei Spielbeobachtungen darauf vorbereitet werden, welche Handlungen des Spielers beurteilt werden sollen und welche Kriterien dabei zugrunde gelegt werden. Der Kampfrichter (im Gerätturnen) beobachtet und bewertet auf der Grundlage vorgegebener Kriterien die Übungsausführung und beurteilt diese mittels Punktwertung. Beobachter werden deshalb vor allem für die Wettkampfbeobachtung gut geschult und müssen (als Kampf- oder Preisrichter) graduierte Lizenzen erwerben. Auch der Schiedsrichter ist im weitesten Sinne ein Beobachter [68]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.