Betreuung psychologische

Psychologische Unterstützung von Sportlern und Sportmannschaften sowie deren Trainern bei der Entwicklung sportlicher Höchstleistungen.

Psychologische Betreuung ist Hauptaufgabe der (meist nebenamtlich) praktisch tätigen Sportpsychologen in Sportvereinen, Olympiastützpunkten und Sportverbänden. Psychologische Betreuung erfolgt meistens über psychologische Programme, die von Anforderungs- bzw. Problemanalysen über Diagnostik und Verlaufsanalysen bis zu Empfehlungen für die pädagogischpsychologische Gestaltung von Trainingsund Wettkampfprozessen und speziellem psychologischem Training reichen (psychologische Intervention, Beeinflussungskonzeption). Psychologische Betreuung hat vorrangig das Ziel, die individuelle Handlungsfähigkeit der Sportler und Trainer durch gemeinsame praktische Arbeit (Selbsterfahrung, Tätigkeitsveränderungen) in den sportlichen Ausbildungsprozessen zu erhöhen. Zunehmend entwickeln sich auch methodische Formen, die ausschließlich auf die Beratung der Trainer (z. B. bei der Lösung von sozialen Konfliktsituationen, der Motivierung von Sportlergruppen u. ä.) oder auf die der Sportler (z. B. Laufbahnberatung) abzielen. [40]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.