Bewegungsharmonie

Bewegungsmerkmal, das die ausgewogene Ausprägung aller Bewegungsmerkmale erfaßt und neben Anmut und Grazie, Natürlichkeit, Ausdruck und Rhythmus zur Beschreibung der ästhetischen Qualität der Bewegung dient.

Die Bewegungsharmonie ist durch Ausgewogenheit und Paßfähigkeit aller Teilbewegungen zu einem einheitlichen Ganzen gekennzeichnet. Dabei findet das äußere Erscheinungsbild der Bewegung (Ausprägung sportlicher Fertigkeiten sowie koordinativer und konditioneller Fähigkeiten) auch seine innere Entsprechung (Ausprägung emotionaler/motivationaler und kognitiver Prozesse). Inhalt und Form der Bewegung stimmen mit dem beabsichtigten Ziel überein, und die Bewegung wird beherrscht und erlebt. Die Bewegungsharmonie ist insbesondere in den Sportarten Gymnastik, Tanz, Gerätturnen, Eiskunstlauf, Trampolinspringen ein allgemeines Kriterium der Bewertung. [56]

Ausdrucksmotorik

Bewegungsästhetik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.