Adaptation

Grundlegende Eigenschaft des Organismus, auf vorübergehende oder dauernd einwirkende physiologische Reize mit Zustandsveränderungen seiner Funktionen und Organe zu antworten.

Adaptation ist reversibel. Im Sport ist Adaptation Grundlage für höhere Leistungsfähigkeit. Die Adaptation vollzieht sich beim Training in Schritten und benötigt zum Erreichen morphologischer Veränderungen und Funktionsumstellungen einen Zeitraum von 4 bis 6 Wochen. Typische Adaptationen im Sport sind Sportherz oder Muskelhypertrophie. Bleibt Trainingsreiz aus oder wird Belastung vermindert, so bildet sich die Adaptation wieder zurück. [47]

Adaptation
Schematische Darstellung des zeitlichen Ablaufs der Adaptation im Organismw, bei Einwirkung reizwirksamer Trainingsbelastungen. Erst nach 4 bis 6 Wochen reizwirksamer Belastung sind im Organismus morphologische und funktionelle Allpassungen nachweisbar. Die Belastungssteigerung muß für das Erreichen stabiler Anpassungen stets wellenförmig sein

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.