Breitensport

Wettkampforientierter Vereinssport, der im Gegensatz zum Spitzensport nicht nach sportlichen Höchstleistungen, Rekorden, Wettkämpfen und Leistungsvergleichen aufinternationaler Ebene strebt.

Der Breitensportbegriff wird im engeren und weiteren Sinn verwendet. Gemäß der freizeitsportliehen Konzeption des DSB werden unter Breitensport vielgestaltige Formen des vorwiegend in Vereinen organisierten und wettkampforientierten Sports verstanden. Breitensport wird auch, vergleichbar dem im osteuropäischen Raum üblichen Begriff Massensport, als übergreifende Bezeichnung für nicht zum Spitzensport gehörige Sportbereiche verwendet. Typisch für den Breitensport in seiner engeren Deutung sind seine Bindung an den Sportverein mit der Pflicht zur Mitgliedschaft, die Organisation von Training und Wettkampf auf der Grundlage von Sportarten sowie die verbindliche Anwendung offizieller Grundsätze und Regeln von Sportfachverbänden. Breitensport wird insbesondere von Personen ausgeübt, die an sportlichen Wettkämpfen und Leistungen interessiert sind. Mit zunehmendem Lebensalter wechseln Breitensportler in den zumeist wettkampffreien Freizeitsport über. Dennoch stellt Breitensport als der klassische Wettkampfsport der Vereine bisher den Hauptanteil an den organisiert Sporttreibenden. Die Möglichkeit, breitensportliche Wettkampfsysteme insbesondere in den Mannschaftssportarten anzubieten, ist ein spezielles Wirkungsfeld des Sportvereins gegenüber den kommerziellen Sportanbietem. [27]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.