Preßdeckung

Abwehrverhalten im Handball und Basketball, bei dem Abwehrspieler ihre persönliche Gegenspieler räumlich und körperlich sehr nahe decken.

Preßdeckung entspricht der engen Manndeckung. Die Preßdeckung wird meistens angewendet, um einen oder mehrere besonders gefährliche Angriffsspieler in ihrer Wirksamkeit im Angriffsaufbau und -abschluß weitgehend einzuschränken bzw. den Gegner zu Fehlhandlungen zu verleiten, um selbst in Ballbesitz zu gelangen. Die Preßdeckung kann in verschiedenen Zonen des Spielfeldes und in bestimmten Spielphasen als individuelle oder kollektive Abwehrhandlung gespielt werden. [12]

Preßverteidigung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.