Weltstandsanalyse

Ziel der Weltstandsanalyse ist die Objektivierung von Entwicklungstendenzen einer Sportart oder Sportartengruppe im internationalen Wettkampfsport. Dabei werden allgemeine Entwicklungstendenzen, Tendenzen der Leistungsentwicklung und nationale Entwicklungstendenzen unterschieden, die die Wissenschaftler mittels Beobachtung und Analysen olympischer Wettkämpfe, Welt- und Kontinentalmeisterschaften, Dokumentenanalysen und Literaturrecherchen (Olympiaanalysen des IAT) erheben.

Anhand kontinuierlicher Weltstandsanalysen zeigt das IAT Entwicklungstendenzen im Weltsport auf und präzisiert Leistungsstrukturen sowie Anforderungsprofile in den einzelnen Sportarten. Für die Entwicklung des Leistungssports in Deutschland ist es wichtig, die unterschiedlichen Einflussfaktoren auf sportliche Höchstleistungen zu kennen, sie in kürzeren Abständen zu analysieren und daraus Schlüsse für das Training selbst, aber auch für Strukturen zu ziehen. Bei der Weltstandsanalyse werden die sportliche Leistung, Leistungsfaktoren und die Leistungsstruktur in einer Sportart oder Sportartengruppe in wissenschaftlichen Verfahren ermittelt und bewertet. Die erreichte Wettkampfleistung wird in Beziehung zu Trainingsdaten und organisationsstrukturellen Aspekten gesetzt.

Skilanglauf
Entwicklung der Geschwindigkeit im Skilanglauf
Inhalte der Weltstandsanalyse
Inhalte der Weltstandsanalyse

Aus den Ergebnissen dieser Untersuchungen leiten die IAT-Wissenschaftler neue Trainingsstrategien und deren wissenschaftliche Unterstützung ab. Darüber hinaus treffen sie Vorhersagen über weitere Leistungsentwicklungen, aber auch über neue Techniken und Bewegungen. [76]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.