Beobachtungsskala

Zuordnung einer Merkmalsreihe bzw. des Ausprägungsgrades einzelner Merkmale, die durch Beobachtung erfaßt werden sollen, zu einer Ordinalskala.

Die Beobachtungsskala dient dem Beobachter zur objektiven und standardisierten Einordnung der Beobachtungsergebnisse. Dadurch wird die mathemathisch-statistische Bearbeitung der Beobachtungsergebnisse ermöglicht. Für Beobachtungen in Training und Wettkampf werden Dreier- und Fünferskalen bevorzugt. Eine differenziertere – soweit realisierbar- Skalierung (z. B. Siebener- oder Neunerskala) erfordert eine sehr hohe Qualifikation der Beobachter, um die Unterschiede zwischen den einzelnen Stufen der jeweiligen Skala genau inhaltlich erfassen zu können. [68]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.