Krafttraining konträres

Form des Krafttrainings; Kombination von statischer und dynamischer Muskelkontraktion.

Das konträre Krafttraining ist an Krafttrainingsgeräte gebunden. Im Verlaufe einer Bewegung mit einer mittleren Zusatzlast kommt es beim Anschlag an eine Sperre zu einer isometrischen Muskelkontraktion. Beim Überschreiten eines einstellbaren Kraftniveaus klinkt die Sperre – mechanisch oder elektronisch gesteuert – plötzlich aus.
Der Belastungsverlauf ist durch drei Phasen charakterisiert: (1.) dynamische Arbeitsweise der Muskulatur über eine Teilstrecke der Bewegung mit etwa 30% der maximalen Kraftfähigkeit; (2.) statische Arbeitsweise der Muskulatur mit zusätzlich 50-60% der maximalen Kraftfähigkeit (eingestellter Widerstand der Sperre). In dieser Phase ergibt sich durch die Rekrutierung zusätzlicher motorischer Einheiten eine erhöhte Muskelvorspannung. (3.) Beim Ausklinken der Sperre kommt es infolge der hohen Muskelvorspannung zu einer explosiven dynamischen Kraftäußerung der Muskulatur. Konträres Krafttraining dient zur Ausbildung der Schnellkraft. [15]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.