Starthaltung

Schwimmsport: Körperposition und -haltung des Schwimmers in Erwartung des Startkommandos bzw. der Ablösung beim Staffelstart.

Im Rahmen der Wettkampfbestimmungen, die Bewegungslosigkeit in Erwartung des Startkommandos fordern, sind unterschiedliche Ausführungsvarianten möglich (Greifstart, Schrittstart). Beim Startsprung greifen die Zehen des Schwimmers über die vordere Startblockkante, beim Rückenstart müssen sich die Füße an der Beckenwand unter der Wasseroberfläche befinden, während beide Hände dafür vorgesehene Halterungen, den Startblock oder den Beckenrand erfassen. Eisschnellauf Körperhaltung beim Start. Unterschieden werden Ausgangs- und Federstellung. Die Ausgangsstellung wird nach dem Kommando „Go to the start!“ eingenommen, die Federstellung nach dem Kommando „Ready!“. In der Federstellung verharrt der Eisschnelläufer annähernd zwei Sekunden in einer Stellung, in der der KSP gesenkt und das Körpergewicht nach vorn verlagert ist. [41; 60]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.