Ganzlernmethode

Vorgehensweise in der sporttechnischen Ausbildung, bei der die zu erlernende Bewegungshandlung ohne zergliedernde Schritte von Anfang an als Ganzes geübt wird.

Die Ganzlernmethode wird im allgemeinen bei der Aneignung der Grobform von Bewegungshandlungen bzw. beim Erlernen einfacher Fertigkeiten angewandt. Beim ganzheitlichen Vorgehen wird nicht darauf verzichtet, im weiteren Lernverlauf auch Schwerpunkte herauszustellen und bestimmte Merkmale zu betonen. Die Anwendung der Ganzlernmethode erfordert vom Sportler Bewegungserfahrungen. Ganzheitliches Vorgehen ist von Vorteil, weil der Gesamtzusammenhang der Bewegungshandlungen erfaßt, Lernen auf Anhieb nicht gebremst wird und Behaltenseffekte bei ganzheitlich erlernten Handlungen länger wirken. Die Entscheidung, ob die Ganzlernmethode oder die Teillernmethode zur Anwendung kommen, hängt vom Umfang und der Schwierigkeit der Aufgabe sowie von Alter, Bewegungserfahrung und Lernfähigkeit der Sportler ab. Als günstig wird die Anwendung von Methodenkombinationen bzw. Varianten angesehen, z.B. die Ganz-Teil-Ganz-Methode bzw. die progressive Teillernmethode. [26]

= Ganzheitsmethode

Ähnliche Einträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.