Weitsprung

Leichtathletische Sprungdisziplin für Männer und Frauen, bei der aus einem Anlauf (etwa 40 m) heraus von einem Absprungbalken einbeinig abgesprungen wird mit dem Ziel, eine möglichst große Weite zu erreichen.

Weitsprung

Der Weitsprung ist eine der ältesten Körperübungen. Bereits in der Antike gehörte er zum griechischen Fünfkampf (Pentathlon). Die Germanen pflegten den Weitsprung als Weithochsprung. Im Mittelalter wurde der Weitsprung bei Festlichkeiten bereits als Wettkampf durchgeführt. Ende des 18. Jh. nahmen GUTSMSTHS und JAHN den Weitsprung in ihr Körpererziehungsprogramm auf. Erster Olympiasieger wurde CLARK (USA) 1896 mit einer Weite von 6,35 m. Bereits 1935 wurde erstmalig von J. OWENS die 8-m-Grenze übersprungen (8, 13 m). Seit 1948 gehört der Weitsprung zum olympischen Programm der Frauen.

Der Weitsprung wird auf einer Anlaufbahn, die 1.22 m breit sein soll, ausgetragen. Der Absprung erfolgt von einem in den Boden eingelassenen Balken. Die der Grube zugewandte Balkenkante wird als Absprunglinie bezeichnet (~Weitsprungmessung). Der Absprungbalken ist mindestens 1 m vom Rande der Sprunggrube entfernt. Die Entfernung zwischen Absprunglinie und Ende der Sprunggrube soll mindestens 10m (für den Dreisprung mindestens 21m) betragen. Die Sprunggrube muss eine Breite von mindestens 2,75 m haben. Für Weit- und Dreisprung werden in der Regel dieselben Wettkampfanlagen genutzt.

Weitsprung_Schrittweitsprung und SchwebehangsprungAusgehend von der Gestaltung der Flugphase ergeben sich unterschiedliche Techniken. ~Bocksprung, ~Schrittweitsprung, ~Schwebehangsprung und ~Laufsprung sind die bekanntesten Techniken, wobei der Laufsprung dominiert.

Die Anlauflänge wird durch den Springer so gewählt, dass er mit höchstmöglicher Geschwindigkeit und entsprechender Absprungvorbereitung möglichst genau auf dem Balken zum Absprung kommt. Die Anlauflänge schwankt zwischen 35 und 45 m bei den Männern und 25 und 35 m bei den Frauen. Durch den Absprung soll die Vorwärtsbewegung des Anlaufes (~Steigerungslauf) in eine Bewegung nach vorn-oben umgewandelt werden. Die Flugbewegungen sind darauf gerichtet, das Körpergleichgewicht zu halten und eine effektive ~Landung vorzubereiten. Wesentliche Voraussetzungen für den Weitsprung sind ~Laufschnelligkeit, ~Sprungkraftfähigkeit sowie ~koordinative Fähigkeiten. [3]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.