Zielgenauigkeit Spielsportarten

Aspekt der Bewegungspräzision, der sich als Treffsicherheit äußert und im Verlauf der jeweiligen Handlung auch die Präzision räumlich-zeitlicher und dynamischer
Bewegungsparameter in den entscheidenden Phasen einschließt.
Einen entscheidenden Einfluß auf die Zielgenauigkeit haben die sensorische (optische) und die kinästhetische Regulation sowie die optimale Geschwindigkeit der Bewegungsausführung. Die Zielgenauigkeit äußert sich vorwiegend in
– der Paß- und Zuspielgenauigkeit
– der Torschuß- bzw. Wurfgenauigkeit
– der hohen räumlichen Konstanz des gleichmäßigen Anwerfens des Balles und der Koordination der Teilbewegungen zum Treffen des Balles bei Aufschlägen
– der räumlichen Genauigkeit bei Aufschlägen  und Angriffsschlägen in den vom Gegner ungedeckten Spielraum
– den zielsicheren Abwehrbewegungen.
Dabei ist die Genauigkeitsleistung um so höher zu bewerten
– je höher Lauf- und Handlungstempo
-je stärker die gegnerische Behinderung bzw. die physische und psychische Belastung war, unter denen die Bewegungsausführung gefordert wurde
– je ungünstiger der Winkel und je weiter die Entfernung bzw. kleiner das Ziel für Zuspiel, Wurf oder Schuß
– je ungenauer der Paß, aus dem die genaue Abschlußhandlung efolgen soll.
Die Konstanz genauigkeitsfordernder Bewegungen ist quantitativ durch  Registriermethoden und Messungen objektiv feststellbar und statistisch zu belegen (Torschußspiegel, Fehlpässe usw.). [13]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.