Angriffshandlung

Taktische Haupthandlung in den Sportspiel- und Zweikampfsportarten, die auf die Erringung eines Situationsvorteils bzw. in der Endkonsequenz auf das Erzielen einer Wertung (Treffer, Korb, Tor) zielstrebig gerichtet ist.

Bei der Angriffshandlung unterscheidet man zwischen angriffsvorbereitenden, angriffsdurchführenden und angriffsabschließenden bzw. -weiterführenden Handlungen. Angriffshandlungen sind gekennzeichnet durch –Antizipation der gegnerischen Abwehr und den Zuspielmöglichkeiten. In den Sportspielen ist die Angriffshandlung durch folgende taktische Verhaltensweisen gekennzeichnet:

– schnelle Passfolgen zur Vorbereitung der Abschlußhandlungen in Verbindung mit Positionswechsel und Freilaufen (Spielaufbau)

– individuelle Handlungen (Dribbling, –Täuschungen) zur Vorbereitung von Abschlusshandlungen

– Vollendung der vorbereitenden Handlungen als direkte Aktion oder in Verbindung mit den individuellen taktischen Mitteln Dribbling und Finte. Im Spiel bzw. im Zweikampfverlauf wechseln Angriffshandlungen und  Abwehrhandlungen ständig und gehen fließend ineinander über. [58]

Kampfhandlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.