Training psychomuskuläres

Im Sport in Anlehnung an Yoga und physiotherapeutische Übungen entwickelte Programme zur Verbesserung und Beeinflussung psychophysischer Regulationsprozesse (Psychoregulation).
Das methodische Prinzip des T. besteht darin, daß die durch unterschiedliche  Körperpositionen hervorgerufene Dehnung, Anspannung und Entspannung einzelner Muskelgruppen sowie Veränderungen der Atmung bewußt gemacht werden (Lenkung der Konzentration, Beobachtungsaufgaben), die Wahrnehmung des eigenen körperlichen und psychischen Geschehens vertieft und Veränderungen gezielt erprobt werden. [40]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.