Sprintdisziplinen

Bezeichnung für eine oder mehrere Disziplinen, in der eine vorgegebene Strecke in maximaler Geschwindigkeit absolviert wird.

Als Sprintdisziplinen in der Leichtathletik werden betrachtet: Flachsprint 100 m und 200 m; Hürdensprint 100m (Frauen) und 110m (Männer). Auch in anderen Sportarten spricht man von Sprintdisziplinen, z. B. im Eisschnellauf Strecken bis 500 m; im Radsport Bahnsprint bis 1000 m (Zeitfahren und Fliegerrennen); im Schwimmen Wettbewerbe bis 50 m; im Kanurennsport und Rudern Wettbewerbe über 500 m. Die Sprintdisziplinen gehören zu den Schnellkraftsportarten. Wesentliche Leistungsvoraussetzungen für Sprintdisziplinen sind azyklische und lokomotorische Schnelligkeit, Beschleunigungsfähigkeit (Start- und Beschleunigungskraft) sowie Schnelligkeitsausdauer. [3]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.