Trainingsaufgabe

1. Methode der sportlichen Ausbildung, zur methodischen Grundform des Aufgebens
gehörig.
Die Trainingsaufgabe ist eine mündliche oder schriftliche Vorgabe klar unrissener Trainingsanforderungen, die vom Sportler selbständig realisiert und kontrolliert werden müssen.
Die Trainingsaufgabe kann einzelne Teile einer Trainingseinheit, in anderen Fällen auch eine
ganze Trainingseinheit umfassen. Der Grad der Selbständigkeit im Realisieren der Trainingsaufgabe ist unterschiedlich und kann bis zum Absolvieren einer Trainingseinheit in Abwesenheit des Trainers gehen (soweit das ohne Vernachlässigung der Fürsorge und Aufsichtspflicht möglich ist). Die Trainingsaufgabe setzt- vor allem in der ausgeprägten Form
Bewußtsein, Selbständigkeit und Fähigkeit zur Selbstkontrolle beim Trainierenden voraus. Sie ist jedoch, pädagogisch richtig angewandt, ein ausgezeichnetes Mittel der Erziehung zum bewußten Training, zur Selbständigkeit und Selbstkontrolle.
2. Die einzelne, an den Sportler gestellte konkrete Anforderung, die er durch seine Trainingstätigkeit zu erfüllen hat. Sie besteht, entsprechend den Mitteln und Methoden des Trainings, in der Abforderung bestimmter Trainingsübungen bzw. Trainingsleistungen, die in vorgegebener Weise zu realisieren sind. Im weiteren Sinne rechnen auch Aufgaben des ideomotorischen Trainings u. a. dazu. [62]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.